mutter_tochter_2014
  • Comments:0

Liebe Mutter – Heul doch!

„Liebe Mutter, heul doch!“ begleitet den Werdegang fünf junger Frauen.
Seit 2008 begleitet Wolfgang Ettlich die Freundinnen und ihre Mütter durch den spannenden Prozess der Pubertät. Die Mädchen kennen sich teils schon aus dem Kindergarten und aus der Schule und wuchsen alle im Münchner Luxusstadtteil Schwabing in sozial und finanziell gesicherten Verhältnissen auf.

In mehreren Etappen bestreitet die Langzeitbeobachtung die Themen: Pubertät; Auseinandersetzung mit der Mutter; Entwicklung der Freundschaften untereinander; Start ins eigene Leben (Studium, Ausbildung, erste eigene Wohnung, erste feste Beziehung, etc. …)

Während der letzten 6 Jahre veränderten sich die Rollen der Mädchen als Töchter und Freundinnen ständig. Immer wieder wechseln die Beziehungen zwischen Nähe und Distanz. Sowohl die zur Mutter, als auch die zu den Freundinnen. Dabei entsteht ein eindringliches und ehrliches Bild einer jungen Frauengeneration und ihrer starken Prägung durch die eigenen Mütter.